Wie lässt sich ein günstiger Flug finden

Bis 1987 waren Fluggesellschaften in staatlicher Hand und für die Fluggäste waren die Preise überschau- und kalkulierbar. Doch seitdem wurde der Flugverkehr schrittweise liberalisiert. In den folgenden Jahren drängten immer mehr Billigfluggesellschaften auf den Markt und kämpften um die Gunst der Passagiere. Die Folge: Mittlerweile herrscht bei den Preisen für Flugtickets ein wahrer Dschungel an Tarifen, sodass viele Reisende den Überblick darüber verlieren, wann und wo sie den günstigsten Flug buchen können.

Clever planen und sparen

Die Zeiten, in denen die Fluggäste einfach zum Flughafen fahren und Flugtickets zum Schnäppchenpreis ergattern konnten, sind mittlerweile längst vorbei. Deshalb sollten die Reisenden ihren Flug rechtzeitig planen. Vor allem sollten sie Linienflüge mit den Angeboten von Billigfliegern vergleichen. Als Faustregel gilt: Internationale Flüge sind etwa drei Wochen vor dem Abflug am günstigsten. Das zumindest hat eine aktuelle Umfrage der Flugsuchmaschine swoodoo.com ergeben. Bis kurz vor dem Abflug steigen die Preise dann wieder kontinuierlich an. Inlandsflüge innerhalb von Deutschland sind dagegen etwa zwei Monate vor dem Flug am günstigsten. Noch mehr sparen können die Passagiere unter Umständen, wenn sie für Hin- und Rückflug One-Way-Tickets unterschiedlicher Fluggesellschaften kaufen, statt ein Hin- und Rückflugticket eines Anbieters. Wer Hauptreisetage vermeidet, bekommt das Ticket in der Regel ebenfalls günstiger.

Es lohnt sich für die Fluggäste außerdem, auf das Kleingedruckte zu achten. Denn bei einigen Anbietern entstehen neben Zuschlägen und Steuern weitere Kosten. Wer mehr als Handgepäck mitnehmen möchte, muss unter Umständen am Flughafen einen Aufpreis bezahlen. Vor allem Billigfluglinien starten meist von etwas abgelegenen Flughäfen. Die Passagiere müssen also ihre Anreise zum Flughafen in die Kalkulation mit einfließen lassen. Sicherheitshalber sollten die Fluggäste eine Reiserücktrittsversicherung abschließen. Für einen geringen Aufpreis reduzieren sie dadurch die Kosten für eine mögliche Stornierung erheblich.

Wer den Flug im Internet bucht, sollte genau darauf achten, bei wem er bucht. Denn neben Flugsuchmaschinen gibt es auch diverse Flugvermittler. Bei Letzteren erwarten die Reisenden sehr oft versteckte Kosten, wie die Stiftung Warentest kritisiert. Weil diese Vermittler außerdem nicht mit den neuesten Informationen arbeiten, sind die scheinbar gebuchten Flüge oft nicht mehr verfügbar. Falls der Flug storniert oder umgebucht werden muss, kommen auf die Reisenden laut Stiftung Warentest außerdem doppelte Kosten zu. Denn dann verlangen sowohl die Fluggesellschaften als auch die Vermittler die entsprechenden Gebühren. Die bessere Alternative besteht laut Stiftung Warentest also darin, direkt bei der jeweiligen Fluggesellschaft zu buchen.

Nichtsdestotrotz finden Sie zum Beispiel Flüge in das Urlaubsland Ihrer Wahl auf diversen Reise- und Flugreisenportale wie z.B. www.fluege.de, mit einer großen Auswahl an Flügen in viele Städte und Metropolen dieser Welt und können sich somit schon mal einen guten Überblick verschaffen und die günstigsten Routen und Flüge herausfinden. Vergleichen lohnt sich immer.


[ © Das Copyright liegt bei www.meer-strand-urlaub.de | Meer, Strand und Urlaub - Reisen und erholsame Ferien am Wasser]

nach oben | Home | Sitemap | Impressum & Kontakt
©: www.meer-strand-urlaub.de